Yung

Eschersheim, Hügelstraße 124, Tel. 515651, täglich 11.30-15 + 17.30-23.30
In Familienhand
Das Yung ist im traditionellen chinesischen Stil eingerichtet, ohne dabei überladen zu wirken. Es gibt viele gemütliche Eckchen, in einem von ihnen lassen wir uns nieder. Das Restaurant ist gut besucht, obwohl der Abend noch jung ist. Auf der Speisekane entdecken wir typisch  chinesische Gerichte wie etwa kantonesische Dim-Sum-Spezialiriiten. Dabei handeh es sich um eine Art chinesische Tapas. Wir langen hin und bestellen die Dim-Sum-Platte (12 Mark),
eine Nudelteigtaschensuppe mit Krabbenfüllung (6,50 Mark) sowie gerollte Meeresfrüchte im Sojablatt (7 Mark). Die kleinen Appetizer auf der Dimsum-Platte, gefüllte Teigkörbchen, Frühlingsrollen und gedämpfte Nudelteigtaschen mit Krabben, können sich sehen lassen. Wie auch alle anderen Vorspeisen. Neben diesen kantonesischen Besonderheiten gibt es im Familienbetrieb Yung aber auch Cocktails, Kaffee und Kuchen. Die Kombination aus Enten- und Schweinefleisch auf Gemüse der Saison (22 Mark) schmeckt ebenfalls gut. Erfreulich ist, dass die dazu gehörige Sauce mit Speisestärke angedickt ist. Auch der Gemüseteller mit Sojassprossen, Chinakohl, gemischten Salaten der Saison und gebackenen Tofuwürfeln (16 Mark) erfüllt unsere Erwartungen. Dass der dazu gereichte Beaujolais (8,50 Mark) schön fruchtig ist, passt ins stimmige Bild. Als zusätzliches Schmankerl ordern wir noch zwei
so genannte Baus. Das sind zu einem kleinen Knödel geformte Hefeteigbällehen mit süßer oder salziger Füllung. Wir bestellen beide Varianren. Der wirklich sehr süße Bau ist mit einer Lotuspaste gefüllt, der salzige mir Schweinefleisch. Trotz einiger chinesischer Spezialitäten bietet das Restaurant – im Ganzen betrachtet – eine am deutschen Geschmack orientierte chinesische Küche.
~ Cheng He China (Rang2)

quelle: journal Frankfurt Führer – Frankfurt geht aus 2002