JADE

Crisp

Kein protziger, kitsch überfrachtcter China-Tempel, sondern eher unspektakulär von innen wie von außen , aaaber. .. ! Wo findet man eine solche Fülle von ungewöhnlichen Vorspeisen wie „Gedämpfte Hefeteigtaschen mit Lotusnußfüllung“, gebratenen Rettichkuchen, gefüllte, gebackene Krebsschere oder gar geschmorte Hühnerfüße? Ganz zu schweigen von den fritierten Nudeln (nicht gebraten, sondern roh in der Friteuse ausgebacken und dadurch unvergleichlich knusprig!) Das sind nur einige Beispiele aus der Speisekarte , die – normale Chinalänge erst bei Nr. 251 aufhört. Die Preise sind übrigens keinesfalls gehoben, sondern ganz normal. (Dim Sum-Platte: 9 Mark, Schweinefleisch süß-sauer: 13,50 Mark). Der Service scheint mir etwas herzlicher zu sein als in anderen China-Restaurants üblich, was neben dem guten Essen mit dazu beitriigt, daß das Lokal fast immer sehr gut besucht ist. Also bitte vorher reservieren! Noch ein Plus : Im Sommer kann man – unter einern Meer von bunten Glühbirnen – auf der Terrasse sitzen.

Birgit Hamm

Frankfurt-Nordend, Oeder Weg 151, Tel. 069/593333, Öffnungszeiten: täglich 11.30,23.30 Uhr China/Japan/Vietnam (Platz 6)

Quelle: Auftritt – Frankfurt geht aus! 1990-1991

Herr Yung und seine Mannscharf