m.chinayung.de

Das Kalbskotelettstück ist ein Teilstück aus dem hinteren Viertel vom Kalb.

Diese Kotelettstücke werden durchaus im Ganzen als Braten zubereitet, wodurch das Kotelettstück nun als Karree bezeichnet wird. Das Karree kann mit oder ohne Knochen angeboten werden und ist ein ausgezeichnetes Bratenstück. Aus dem Karree werden zarte Koteletts oder feine Steaks geschnitten, die kurz gebraten, gegrillt oder gebacken werden können. Der Braten mit Knochen wird direkt vor den Gästen tranchiert.

Als Kalb werden die Jungtiere des Rinds bezeichnet, welche bis zur Geschlechtsreife so genannt werden. In Deutschland werden Kälber in der Regel im Alter von ca. 22 Wochen geschlachtet, wo hingegen die weiblichen Tiere später zur Milchkühen werden und die männlichen Tiere gemästet werden, bis sie ein Gewicht von etwa 160 bis 180 Kilo erreichen. Kälber, die bis zur Schlachtung nur mit Milch und Stroh ernährt werden, liefern ein besonders zartes und helles Fleisch, weshalb sie Milchkälber genannt werden. In anderen Ländern wie Dänemark, Spanien und den Niederlanden gilt ein anderes Aufzuchtsystem, wo die Kälber erst nach zehn Monaten geschlachtet werden. Das Fleisch von Kälbern, die älter als 8 Monate sind, müssen als Jungrinder vermarktet werden.