m.chinayung.deEs fing alles an mit einer älteren Dame. Sie wollte ein Enten-Gericht essen, aber leider hatte sie Schwierigkeiten beim kauen. Beim betrachten unserer Speisekarte fiel uns auf, dass wir nur knusprige Ente anbieten, da es der Hauptteil der Kunden erwartet. Also fingen wir an Ideen zu entwickeln.

Fest steht, das Entenfleisch muss klein gehackt sein. Und gebraten muss es sein, weil durch das Braten das Fleisch kross und würzig wird. Zudem verliert das Fleisch Fettanteile, die von richtigen Gemüse aufgenommen, wunderbar schmecken. Jetzt muss nur noch das passende Gemüse her. Ein Gemüse, das den Geschmack von dem klein gehackten, gebratenem Entenfleisch aufnimmt.

Wir durchliefen den Markt und stießen auf Buschbohnen. Unsere erste Idee nahm Form an…

In der Küche fingen wir an unsere Idee in Wirklichkeit umzusetzen, wir hackten eine Ente klein und brateten sie an, dann gaben wir noch Paprika und die Buschbohnen dazu. Wir würzten es und richteten es an.

Nun war das Gericht „Zart angeröstete Würfelchen aus Entenfleisch auf einem umweltfreundlichen Bett von würzigen Bohnen“ geboren.