m.chinayung.deAm Samstag kam eine Kundin auf uns zu und wollte einen Tisch für 14 Personen reservieren, dazu ein Menü. Wir berieten Sie ausführlich und kamen zu einem 4 Gänge-Menü. Das besondere an dem 4 Gang-Menu war der Zwischen-Gang, indem wir eine knusprige Peking-Ente am Tisch tranchierten, dazu gab es Pfannkuchen, Frühlingszwiebeln und Hoi-Sin Sauce. Damit alles glatt läuft am Abend, haben wir am Vortag noch einen Probe-Durchlauf gemacht: wir haben eine Ente tranchiert; in Pfannkuchen eingewickelt; die Positionen der Servicekräften und deren Laufrichtungen abgestimmt; und natürlich alle erforderliche Gläser und Teller besorgt und beiseitegelegt;
Als klein Überraschung für unsere ‚Geburtstagskind‘ haben wir ein liebevoll geschnitzte Blumenkörbchen aus Kantaloupe mit viele frischen ‚Blumen‘ aus Gurken, Karotten und Zwiebeln geschnitzt. 
 
Die Teller für die Vor- und Hauptspeise sowie der Gasttisch war perfekt gedeckt , den Sekt schon gut gekühlt und das kleines Geschenk vom Haus, unsere Blumenkörbchen, schon vorbereitet. Das ganze Team wartete gespannt auf unsere Gäste. Reserviert war für 18 Uhr, daraus wurde 18.45 Uhr und dann war es 20.00 Uhr. Das Team war ziemlich angespannt. Unsere Blumenkörbchen fängt an auszutrocknen…
 
Endlich waren die Gäste da, doch wie sich herausstellte, waren es mehr Gäste als erwähnt wurden. Das wurde zu einem Problem, den die Küche hat nur für 14 Personen ‚perfekte‘ Teller angerichtet, denn wir legen sehr großen Wert darauf, das jeder Teller die Erwartungen der Gäste übertrifftTrotzdem zogen wir es durch wir servierten eine Speise nach der anderen. Wir schafften es durch Kreativität und Teamarbeit.
 
Im großen und ganzen hat der Abend sehr viel Spaß gemacht. Wir haben es geschafft die Gäste zufrieden zu stellen. Sie haben sich alle zufrieden und begeistert bedankt und verabschiedet.
 
Text: Katharina Diehl